Navigation

Hinter den sieben Gleisen (2004)

«Was ist Flohnen?»
Nach dem Film von Kurt Früh
Regie: Rafael Sanchez

Kurt Früh (1915-1979), Leiter der von Brecht beeinflussten Volksbühne Zürich, Kabarettautor, Filmemacher, festigte in den fünfziger Jahren mit «Polizischt Wäckerli» und «Bäckerei Zürrer» seine Stellung als Dialektfilmregisseur. 1959 schuf er das Filmmärchen «Hinter den sieben Gleisen», das der damals noch 29 Jahre junge Basler Rafael Sanchez in der Bearbeitung für das Theater durch Katja Früh auf der Pfauenbühne zeigte.

Sanchez verachtet jeden Zynismus, blickt dafür gerne in die Abgründe der Alltagssprache, des Dialekts, interessiert sich für archaische, märchenhafte, zeitenthobene Spielsituationen, fühlt sich von Kitsch angezogen - und tut den entscheidenden Satz: «Alles, was Patina hat, interessiert mich formal.» Wer sein Strahlen sieht, wenn er sein Lieblingswort «Patina» ausspricht, ahnt, dass da einer im «Es war einmal» - hinter sieben Gleisen, hinter sieben Bergen - sein Theatergold fand.

Premiere am 25. September 2004 am Schauspielhaus Zürich, Pfauen